Natürliche antibiotische Eigenschaften des Honigs

Die antibakteriellen Eigenschaften des Honigs haben ihren Ursprung in einer Vielzahl von natürlichen Faktoren, genannt Inhibine. Bisher wurde angenommen, dass Wasserstoffperoxid die wichtigiste antibiotische Substanz des Honigs ist. Unsere Resultate zeigen, dass im Honig auch verschiedene anderen, natürliche antibakterielle Substanzen enthalten sind. Im Gegensatz zu den Peroxidinhibinen, sind sie weitgehend unempfindlich gegenüber Wärme, Licht und Lagerung. Die antibiotische Wirkung des Honigs bleibt am besten erhalten wenn Honig kühl und dunkel gelagert und rasch konsumiert wird. Die nicht-peroxiden Inhibine rühren teilweise von den Trachtpflanzen her. Der Beitrag der Bienen ist jedoch wichtiger. Vier verschiedene Stoffgruppen der nicht-peroxiden Inhibine wurden auf ihre antibakterille Wirkung getestet: Säuren, Basen, neutrale und flüchtige Stoffe. Die Säurefraktion, mit 45 % der Gesamtaktivität, ist die wirksamste. Es ist die Aufgabe zukünftiger Forschung, die antibakteriell wirksamen Substanzen zu identifizieren.

PDF-Vollversion

Natürliche antibiotische Eigenschaften des Honigs

Vollversion als PDF herunterladen (251 Kb.) Deutsch

Zum kompletten Archiv