Der besondere Wert graslandbasierter Milch

Die Forschungsanstalt Agroscope Liebefeld-Posieux ALP, die Forschungsplattform Profi-Lait und die Beratungszentrale Agridea führten am 8. November 2007 gemeinsam eine wissenschaftliche Tagung zum besonderen Wert graslandbasierter Milch durch. In den Alpenländern hat das Grasland eine starke und auch multifunktionale Bedeutung. Die Verfütterung von Gras führt, im Gegensatz zu Maissilagen oder Kraftfutter, zu einer Erhöhung von verschiedenen Fettsäuren in der Milch, wie den Omega-3 und den konjugierten Linolsäuren (CLA). Die CLA überstehen die Verarbeitung wie auch die Lagerung unbeschadet und gehen proportional zum Fett in die Produkte über. Da sich die Milch und Milchprodukte vom Grünland gegenüber Standardmilch differenzieren lassen und Fettsäuren enthalten, die ernährungsphysiologisch interessant sind, sollten die Bauern zusammen mit den Verarbeitern und dem Handel diese Chance nutzen.

PDF-Vollversion

Der besondere Wert graslandbasierter Milch

Vollversion als PDF herunterladen (168 Kb.) Deutsch

Zum kompletten Archiv