Häufigkeit von Paratuberkulose-Erregern in Schweizer Rohmilch

Mycobacterium avium subsp. paratuberculosis (MAP), der Erreger der Paratuberkulose bei Rindern und anderen Tieren, steht seit einiger Zeit unter dem Verdacht, bei einer entzündlichen Darmkrankheit des Menschen (Morbus Crohn) mitbeteiligt zu sein. Da das Bakterium sowohl die Milch-Pasteurisation als auch die Käse-Reifung teilweise überleben kann, ist es wichtig zu wissen, wie gross das Vorkommen von vermehrungsfähigen MAP in Schweizer Rohmilch ist. In der vorliegenden Studie wurden 232 Sammelmilchproben aus verschiedenen Landesteilen auf die Anwesenheit von lebenden MAP mittels Kultivierung untersucht. In keiner Probe waren kultivierbare MAP nachweisbar, daher ist davon auszugehen, dass Schweizer Rohmilch nicht massiv und weitverbreitet mit MAP kontaminiert ist. Eine abschliessende Risikobeurteilung kann allerdings erst dann vorgenommen werden, wenn Studien mit einer noch zu entwickelnden Referenzmethode für MAP vorliegen.

PDF-Vollversion

Häufigkeit von Paratuberkulose-Erregern in Schweizer Rohmilch

Vollversion als PDF herunterladen (302 Kb.) Deutsch

Zum kompletten Archiv