Neue Italienische Raigräser: Caribu und Tigris

Beim Italienischen Raigras sind zwei neue diploide Sorten zugelassen: Caribu und Tigris. Beide entstammen dem Zuchtprogramm der Forschungsanstalt Agroscope Reckenholz-Tänikon ART. Damit ist ein weiterer Fortschritt in der Züchtung von Italienischem Raigras (Lolium multiflorum ssp. italicum Volkart ex Schinz et Keller) erreicht. Caribu und Tigris sind das Resultat eines gezielten Zuchtansatzes. Die hohe Leistungsbereitschaft des Ökotypenmaterials, das die Sorte Oryx geliefert hatte, wurde mit einer verbesserten Resistenz gegenüber Kronenrost verbunden. Letztere ist insbesondere bei Caribu deutlich besser. Zudem besitzt Caribu auch über zwei volle Hauptnutzungsjahre hinweg eine stabilere Leistung als ihre Ausgangssorte. Die beiden neuen Sorten zeigen gleich wie Oryx ein sehr rasches Frühjahrswachstum und ermöglichen bei früher Nutzung einen hohen Ertrag im ersten Schnitt. Die Resultate zeigen, dass die Einkreuzung von Krankheitsresistenz aus bewährtem Zuchtmaterial in wuchsfreudiges, aber krankheitsanfälliges Ökotypenmaterial eine erfolgsversprechende Züchtungsstrategie ist.

PDF-Vollversion

Neue Italienische Raigräser: Caribu und Tigris

Vollversion als PDF herunterladen (563 Kb.) Deutsch

Zum kompletten Archiv