Mikrobielle Rapsglanzkäferbekämpfung: Erste Erfahrungen aus der Schweiz

Die Rapsglanzkäferbekämpfung ohne Insektizide ist eine grosse Herausforderung für die ökologische Landwirtschaft. Für die Bioproduktion und für den Anbau gemäss den Richtlinien von IP-SUISSE stehen derzeit keine wirksamen Bekämpfungsmöglichkeiten zur Verfügung. Zur Abschätzung des Potenzials mikrobieller Schädlingsbekämpfungsstrategien wurde ein Verfahren auf der Basis eines insektentötenden Pilzes geprüft. Einheimische Isolate von Beauveria bassiana, welche als natürliche Krankheitserreger auf dem Rapsglanzkäfer gefunden wurden, zeigten im Labor eine gute Wirkung. Die Prüfung eines handelsüblichen Pilzproduktes auf der Basis der gleichen Pilzart deutete sein Potenzial zur Rapsglanzkäferbekämpfung ebenfalls an. Von den beiden wichtigsten Rapsglanzkäferarten wurden im Labor mehr als 50 bis 60 Prozent der Käfer innerhalb von zwei Tagen abgetötet. Unter Feldbedingungen viel der Effekt jedoch deutlich geringer aus und der Schutz vor dem Käferfrass blieb unter den Erwartungen. Optimierte Pilzformulierungen werden zurzeit auf ihre Wirkung hin geprüft und könnten in Zukunft einen wichtigen Beitrag zur Regulierung des Schädlings im ökologischen Anbau leisten.

PDF-Vollversion

Mikrobielle Rapsglanzkäferbekämpfung: Erste Erfahrungen aus der Schweiz

Vollversion als PDF herunterladen (3 Mb.) Deutsch

Vollversion als PDF herunterladen (3 Mb.) Französisch

Zum kompletten Archiv