Preview

Die mikrobielle Biodiversität in Rohmilchkäse

Mikroorganismen können gezielt und zu unserem Nutzen in der Land- und Ernährungswirtschaft eingesetzt werden: Sie können beispielsweise Pflanzenkrankheiten unterdrücken (De Vrieze et al. 2015) oder eingesetzt werden, um Schadinsekten zu kontrollieren (Enkerli et al. 2004). Die mikrobielle Biodiversität relevanter Ökosysteme ist jedoch grösstenteils unbekannt. Wissen in diesem Bereich zu generieren ist das Ziel des Agroscope Forschungsprogrammes «Mikrobielle Biodiversität» (AFP MikBioDiv), und zwar in drei für die Land- und Ernährungswirtschaft relevanten Systemen: Boden, Pflanze und fermentierte Lebensmittel. Die Untersuchung der mikrobiellen Biodiversität in Rohmilchkäse hat eine Reihe «unerwarteter», aber taxonomisch bekannter Bakteriengattungen zu Tage gebracht. Darüber hinaus konnten zahlreiche Gensequenzen keiner Bakterien- Gattung zugeordnet werden, was darauf hindeutet, dass auch im Käse bislang unerforschte Bakterien vorkommen.

Zum kompletten Archiv