Preview

Feinstaub(PM10)-Emissionen bei Milchvieh im Liegeboxenlaufstall mit Laufhof

Zur Verbesserung der Datengrundlage für Emissionsinventare wurden Feinstaub( PM10)-Emissionen in einem Laufstallhaltungssystem bestimmt, das in der Schweiz am weitesten verbreitet ist. Dazu wurden in sechs freigelüfteten Liegeboxenställen für Milchvieh mit planbefestigten Laufflächen und Laufhof jeweils in zwei von drei Jahreszeiten (Sommer, Übergangszeit, Winter) Emissionsmessungen durchgeführt. Die Beprobung von PM10 erfolgte über 72 Stunden anreichernd mit Impaktoren (Partikelabscheidern) an insgesamt 9 bis 14 Positionen in Stall und Laufhof sowie an einer Hintergrund-Position. Zur Bestimmung der Emissionen wurde eine Tracer-Ratio-Methode mit zwei Tracergasen (SF6, SF5CF3) verwendet. Die PM10-Konzentrationen im Tierbereich lagen meist knapp über beziehungsweise im Bereich der Hintergrundkonzentration. Über alle Betriebe hinweg variierten die PM10-Emissionen zwischen 0,02 und 2,1 g pro Grossvieheinheit und Tag. Der abgeleitete PM10-Emissionsfaktor liegt mit 0,64 g pro Kuh und Tag deutlich tiefer als die Emissionsfaktoren, die bisher in den Inventaren verwendet werden.

PDF-Vollversion

Feinstaub(PM10)-Emissionen bei Milchvieh im Liegeboxenlaufstall mit Laufhof

Vollversion als PDF herunterladen (224 Kb.) Deutsch

Vollversion als PDF herunterladen (229 Kb.) Französisch

Zum kompletten Archiv