Preview
Agroscope

Schweizer Kunstfutterbau: Italienische Raigräser Maggyl und Oryttus setzen neue Massstäbe

Das Italienische Raigras ist ein ertragreiches Mähwiesengras, das oft in Klee-Gras-Mischungen verwendet wird. Von insgesamt 52 Sorten, die Agroscope prüfte, bewährten sich zwei neue Topsorten bei fast allen Eigenschaften mit Spitzenleistungen.

Das Italienische Raigras (Lolium multiflorum var. italicum) ist ein wertvolles, raschwüchsiges Futtergras, das hohe Erträge liefert. Es erträgt eine intensive Nutzung problemlos und besticht vor allem im ersten Aufwuchs mit bester Futterqualität. Seine Verwendung wird besonders in zweijährigen Mischungen mit Rotklee geschätzt, mit welchem ideale Pflanzenbestände erzielt werden können. Damit die guten Eigenschaften des Italienischen Raigrases genutzt werden können, braucht es jedoch ertragreiche, robuste und ausdauernde Sorten mit einer guten Verdaulichkeit.

52 Sorten im Feld geprüft

Von 2018 bis 2020 prüfte Agroscope an fünf verschiedenen Standorten zwischen Genfer- und Bodensee 43 neue und neun bereits empfohlene Sorten des Italienischen Raigrases. Von dieser Pflanzenart stellt die Züchtung sowohl diploide (zweifacher Chromosomensatz) als auch tetraploide (vierfacher Chromosomensatz) Sorten zur Verfügung. In der Prüfung wurden die Sorten deshalb nach der Ploidie getrennt beurteilt.

Die Bakterienwelke kann beim Italienischen Raigras schweren Schaden anrichten. Deshalb wird der Resistenz gegen diese Krankheit in der Sortenprüfung besondere Beachtung geschenkt. (Foto: Daniel Suter, Agroscope)

«Maggyl» und «Oryttus» als Spitzenreiter

Neu empfohlen werden die Neuzüchtungen «Maggyl», beste Sorte im diploiden Sortiment und «Oryttus», die im tetraploiden Sortiment mit dem ersten Rang überzeugte (Tab. 1). Mit ihren hervorragenden Ergebnissen übertrafen die beiden Neuzüchtungen in ihren Sortimenten sämtliche bereits empfohlenen Sorten, die als Vergleichsbasis dienten, deutlich und sicherten sich so den Eintrag in die «Liste der empfohlenen Sorten von Futterpflanzen».

Tab. 1: Stärken der beiden neuen Topsorten Maggyl und Oryttus in den Feldversuchen von Agroscope.

Sortenempfehlungen von Agroscope

Agroscope prüft regelmässig Sorten verschiedener Futterpflanzen, um der Schweizer Landwirtschaft aktuelle, verlässliche Sortenempfehlungen bereitzustellen. Die dabei laufend nachgeführte «Liste der empfohlenen Sorten von Futterpflanzen» bildet die Grundlage für die Entwicklung bester Samenmischungen und ist ein unerlässlicher Ratgeber für die Saatgutbranche der Schweiz.

Fazit

  • Italienisches Raigras ist ein ertragreiches Gras mit gutem Futterwert für intensiv nutzbare, zweijährige Futterbaumischungen.
  • Agroscope hat zwischen 2018 und 2020 insgesamt 52 Sorten Italienisches Raigras geprüft.
  • Die beiden Sorten «Maggyl» und «Oryttus» erzielten in nahezu allen Eigenschaften Spitzenleistungen und werden deshalb neu empfohlen.
  • Die Qualität des Sortimentes empfohlener Sorten des Italienischen Raigrases wird durch die beiden Neuempfehlungen bedeutend verbessert.
  • Die Verwendung dieser Sorten ermöglicht noch bessere Futterbaumischungen, was der Landwirtschaft direkt zugute kommt.

Wissenschaftlicher Artikel

Schweizer Kunstfutterbau: Italienische Raigräser Maggyl und Oryttus setzen neue Massstäbe

Wissenschaftlichen Artikel herunterladen (443 Kb.) Deutsch

Zum kompletten Archiv