Preview
Agroscope

Neue Diagnostikmethode für bakterielle Kartoffelkrankheiten

Bakterielle Krankheiten können den Ertrag von Kartoffeln beeinträchtigen. Die bisher in der Schweiz verwendete Diagnostikmethode deckt die steigende Nachfrage nach Tests nicht mehr ausreichend. Agroscope entwickelt neue Lösungen.

Die phytopathogenen Bakterien Clavibacter sepedonicus (Cs) und Ralstonia solanacearum (Rs) verursachen Ringfäule und Braunfäule bei Kartoffeln, zwei Quarantänekrankheiten, die die Erträge stark beeinträchtigen können.

Diese Krankheiten stehen in der Schweiz auf der Liste der Quarantänekrankheiten und werden mit Hilfe von strengen Massnahmen bekämpft, damit die bedrohlichen Krankheitserreger eingedämmt werden können. Gegenwärtig ist die Schweiz frei von den beiden Kartoffelkrankheiten.

Seit Januar 2020 steigt die Anzahl der zu untersuchenden Proben infolge einer Verschärfung der Pflanzenschutzverordnung stark an. Die auf der Immunfluoreszenzmikroskopie basierenden Methode ist nicht schnell genug, um die Anzahl der nachgefragten Proben bewältigen zu können.

2021 führte Agroscope eine alternative Methode für das erste Screening von Quarantänebakterien ein. Diese basiert auf einem molekularen Verfahren (qPCR). Ein Vergleich mit der Nachweismethode durch Immunfluoreszenzmikroskopie zeigt, dass sich die beiden Methoden in Bezug auf die Empfindlichkeit nicht unterscheiden, dass jedoch die qPCR-Methode die Bearbeitung einer grösseren Anzahl von Proben erlaubt.
Dank Einführung der qPCR-Methode wird es möglich sein, den in der Schweiz steigenden Bedarf an Tests im Zusammenhang mit der verstärkten Überwachung des Territoriums zu erfüllen.

Fazit

  • Die aktuell angewendete Diagnostikmethode der Immunfluoreszenzmikroskopie ist für die Analyse einer sehr grossen Anzahl von Proben, die potenziell von einer zunehmenden Vielfalt regulierter Organismen betroffen sind, nicht mehr geeignet.
  • Die neue qPCR-Methode ist ebenso empfindlich und zudem genauer für das Routine-Screening möglicher latenter Cs- und Rs-Infektionen.
  • Die qPCR-Methode erlaubt es, den wachsenden Bedarf für den Nachweis aller bekannten oder neu auftretenden bakteriellen Organismen zu decken und so die Kartoffelbranche optimal zu unterstützen.

Wissenschaftlicher Artikel

Neue Diagnostikmethode für bakterielle Kartoffelkrankheiten

Wissenschaftlichen Artikel herunterladen (285 Kb.) Französisch

Zum kompletten Archiv